Beschwerungsplatten für Sonnen- und Ampelschirme + Vorteile

Beschwerungsplatten – Ein Balkon lädt geradezu ein, schöne Momente im Leben zu feiern. Dazu gehört die Ausgestaltung des Balkons. Grünpflanzen und ein paar Blumen machen den Unterschied!

Pflanzen erfreuen das Auge, verbessern das Klima und spenden Schatten. Aber oft reicht das nicht. Sonnenschirme sind ein weiterer Farbtupfer in der Terrassen- und Balkonlandschaft und schaffen einen Bereich, der geradezu zur Geselligkeit „auffordert“.

Sollte es zwischendurch einmal einen kühlenden Sommerregen oder einen heftigeren Regenguss geben, bietet der Sonnenschirm Schutz dagegen. Damit dieser jedoch nicht gleich beim leisesten Windhauch davon segelt, ist es notwendig, diesen fachgerecht zu sichern. Dies geschieht mit sogenannten Schirmständern und Beschwerungsplatten.

Schneider EinlegeplattenSchneider
Einlegeplatten
gefüllt bis 100 kg
Nexos SchirmständerNexos
Schirmständer
25/40 kg
ToCi 4 BeschwerungsplattenToCi 4
Platten
gefüllt bis 80 kg
SORARA StänderSORARA
Ständer
gefüllt bis 80 kg

Die Schirme können in die Ständer mit den Platten gesteckt und dort fixiert werden. Eine weitere Möglichkeit einen Sonnenschirm auf dem Balkon zu befestigen wäre, den Schirm mit einer Klammer am Balkon festzumachen. Diese Befestigungsart hält allerdings keinen großen Windstärken stand.

Darüber hinaus gibt es noch die Balkon- oder Terrassenhalterung. Das ist eine Klammer, mit einer Halbstange und erfüllt den gleichen Zweck. Für höhere Windstärken empfiehlt sich aber auf alle Fälle ein solider Schirmständer mit Platten. Ein Schirmständer mit einem Sockel aus Stein ist ebenso geeignet.

Beschwerungsplatten – was und wozu?

Die Sonnenschirme werden mit dem Fußende voraus in die Stange, an der sich die Beschwerungsplatten befinden, gesteckt. Damit die Platten nicht verrutschen oder der Schirm samt Platten jemanden verletzten kann, müssen diese am Boden fest und sicher stehen.

Beschwerungsplatten ToCi4Manche dieser Platten werden mit Sand oder Wasser gefüllt und auf diese Weise beschwert. Es gibt Platten, die einfach aufgelegt werden – was ein gewissen Verletzungsrisiko birgt.

Es gibt Ketten mit Platten, die um die Schirmstange gehängt werden. Diese Variante ist für geringe Windstärken geeignet. Ein Schirmständer mit einem Fuß aus Stein, sozusagen eine Steinplatte, ist ebenfalls sehr stabil.

Aber natürlich kommt es in Sachen „Stabilität“ immer auf das Gewicht der Platten selbst an. Es gibt selbstredend hierfür so viele verschiedene Ausführungen, wie es Arten von Schirmen gibt.

Arten von Schirmständern

Es gibt Schirmständer für Sonnen- und Regentage. Ein Schirmständer für Regenschirme ist im Prinzip ein „Kübel“, in dem die nassen Regenschirme „geparkt“ werden und ablaufen können. Ein Schirmständer für Sonnenschirme besteht meistens aus einer Hohlstange mit Gewindeschraube und einem Standfuß aus Stein oder Platten.

Beschwerungsplatten KunststoffIn die Hohlstange wird dann der Schirm gesteckt und festgezogen. Je nach Schirm wird zwischen einem Sonnen-, Kurbel-, Kreuzfuß-, Ampel- oder Marktschirmständer, usw. unterschieden. Für Sonnen- und Ampelschirme werden gerne Kreuzschirmständer verwendet.

Für Sonnenschirme ist der Fußteil meist quadratisch, für Ampelschirme sieht der Fußteil wie der Ausschnitt einer Torte (in Richtung des Schirms) aus. Dahin gehend werden dann die Fußstücke auch beschwert.

Manche Ampelschirme besitzen auch eine Kurbel die es möglich macht, dass der Schirm genau dorthin ausgerichtet werden kann, wo gerade die Sonne brennt. Dafür muss nicht der ganze Schirm bewegt werden!

Es gibt Schirmständer mit einer Platte aus Beton oder Stein am Fußteil, die manchmal mit Kunststoff ummantelt ist. Dann gibt es Ständer, die mit mehreren befüllbaren Platten ausgestattet sind (Sand, Wasser, usw.).

Kommen Beschwerungsplatten in Frage?

Sonnenschirme, Ampelschirme z.B. Schneider Ampelschirm Modelle, Marktschirme und Terrassenschirme werden sehr gut mit Platten gesichert. Ampelschirme besitzen eine Stange mit einer Art Arm, an dem der Sonnenschirm sitzt.

Beschwerungsplatten SchneiderIst der Schirm ausladend, quadratisch und nicht wie ein Spitzhut geformt, handelt es sich um einen Marktschirm. Dieser kann auch nur auf einer Stange und nicht auf einem Hebelarm sitzen. Ein Marktschirm ist ein sehr stabiler Sonnenschirm, der vielen Leuten Schatten spenden kann.

Natürlich benötigt gerade diese Schirmart eine stärkere Art der Beschwerung. Sonnenschirme bestehen aus einer Stange mit einem spitzhutförmigen Schirm. Je nach Windstärke wird dieser Schirm mit Hantelketten, Schirmklammer oder Beschwerungsplatten gesichert.

Daneben gibt es noch Hantel- oder Gymhalsketten, die um den Schirmständer gelegt werden können. Diese sind meist aus Edelstahl und nicht für höhere Windstärken geeignet.

Der Unterschied zwischen einer Terrasse und einem Balkon ist, dass eine Terrasse ebenerdig oder auf einer kleinen Anhöhe liegt. Der Balkon liegt aber deutlich höher und ist daher auch höheren Windstärken ausgesetzt.

Zwischen einem Terrassen- und einem Balkonschirm gibt es prinzipiell fast keinen Unterschied. Die Befestigungsarten sind auch fast gleich. Terrassenschirme verfügen jedoch meist über einen stärkeren Stoffbezug. Sie werden fast immer mit schwereren Platten abgesichert.

Vor- und Nachteile Arten/Ausführungen

Leichter Transport und Reinigung sowie guter Sonnenschutz und Stabilität sind die Hauptanforderungen an einen Sonnenschirm samt dazugehörigem Ständer und Beschwerungssystem.

Beschwerungsplatten OndisKreuzfuß Schirmständer sind die häufigsten verwendete Art.

Kreuzschirmständer sind stabil und einfach aufzustellen und passen für fast alle Arten von Schirmen. Die Platten werden einfach eingesetzt und befüllt (Sand oder Wasser). Kreuzfuß Schirmständer kommen vor allem bei Sonnenschirmen zum Einsatz.

Die Platten für den Ampelschirm sehen aus wie Tortenstücke, werden aber auch mit Sand oder Wasser befüllt und sind ebenfalls sehr stabil. Terrassensonnenschirme haben einen sehr robusten Stoffbezug, da sie meistens auch sehr groß sind und für große Flächen und höhere Windstärken ausgelegt sind.

Als Marktschirm wird ein größerer Schirm bezeichnet, der meist in einem Kreuzschirmständer steckt. Der Sonnenschutz kann auch durch Solarzellen auf dem Schirm erzielt werden. Darüber hinaus gibt es runde und eckige Schirme. Die Platten können bis zu 240 kg wiegen.

Alternativen zu Sonnenschirm Platten

Was sind Alternativen zu Beschwerungsplatten, z. B. unsichtbare, optisch ansprechende oder mobile Lösungen oder Produkte ohne Stolperkante? Mobile Lösungen sind Schirmklammern, die z. B. an einem Geländer angebracht werden.

Die Klammerstangen wären eine weitere Möglichkeit. Für Schirme gibt es viele Befestigungslösungen. Jedoch bestimmen die Örtlichkeit und Windstärke, welche Art der Befestigung und somit auch Beschwerung am besten geeignet ist.

Die Stolperkante ist dabei nicht das einzige Problem. Es gibt auch die Führungskette bei Ketten mit Platten. Lamellenvorhänge wären eine Alternative. Hierfür gibt es Beschwerungsplatten mit und ohne Kette. Ohne Kette bietet eine größere Sicherheit.

Schneider EinlegeplattenSchneider
Einlegeplatten
gefüllt bis 100 kg
Nexos SchirmständerNexos
Schirmständer
25/40 kg
ToCi 4 BeschwerungsplattenToCi 4
Platten
gefüllt bis 80 kg
SORARA StänderSORARA
Ständer
gefüllt bis 80 kg

Fazit

Die Auswahl der Beschwerungsart hängt von der Art des Schirms (z. B. Ampelschirm) und der vorherrschenden Windstärke ab. Je höher die Windstärke, desto stabiler muss der Sonnenschirm beschwert werden. Die Platten werden entweder mit Sand oder Wasser befüllt.

Manche Ständer haben einen Fuß aus Stein oder Beton. Betonständer sind meistens mit Kunststoff ummantelt. Ketten mit Platten sind für geringere Windstärken zu empfehlen. Die Kanten der Platten und die Kette sind definitiv Problemzonen (hängenbleiben, anstoßen, etc.).